Hilfsnavigation

Stifte

Online-Bürgerdienste

Im Bürgerinformationssystem der Verbandsgemeinde Wissen haben Sie die Möglichkeit, Informationen zu verschiedenen Lebenslagen (z. B. Ausweis- und Passwesen, Heirat und Partnerschaft, Geburt, Bauen), zu erhalten. Dieses Bürgerinformationssystem ist mit dem Bürger- und Unternehmensservice Rheinland-Pfalz (bus.rlp.de) gekoppelt; der Bezug zur Verbandsgemeindeverwaltung Wissen natürlich sicher gestellt und Sie können Ihren Ansprechpartner vor-Ort problemlos finden.

Darüber hinaus haben Sie mit dem seit dem 01.11.2010 ausgegebenen neuen Personalausweis bereits heute die Möglichkeit, verschiedene Dienstleistungen der Verwaltung online zu erledigen. Zur Nutzung der online-Dienstleistungen müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
  • Die Ausweisfunktion ist aktiviert. Sofern Sie sie deaktiviert haben, können Sie diese im Einwohnermeldeamt des Rathauses gebührenpflichtig freischalten lassen.
  • Sie haben die per Post zugesandte fünfstellige PIN (Transport-PIN) durch eine individuelle sechsstellige PIN ersetzt.
  • An Ihrem PC ist ein personalausweisfähiges Kartenlesegerät angeschlossen oder bereits integriert.
  • Die entsprechende Software (AusweisApp), mit der eine Verbindung zwischen Personalausweis und PC hergestellt wird, ist installiert.
Die Dienstleistungen aus den Bereichen des Melde- und Personenstandswesens werden auf einem externen Portal zur Verfügung gestellt. Durch Betätigung des nachstehenden externen Links gelangen Sie zu diesem Portal. Bei Fragen oder Problemen kontaktieren Sie bitte den Betreiber des externen Portals: online-Bürgerdienste in Rheinland-Pfalz

Wer erledigt was?

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Arbeitsuchend, arbeitslos, Meldung bei der Arbeitsagentur

Leistungsbeschreibung

Arbeitsuchend
Sie sollten sich so früh wie möglich bei der Agentur für Arbeit melden,

  • wenn Ihnen eine Kündigung droht,
  • Ihr befristeter Arbeitsvertrag ausläuft,
  • Sie nach längerer Krankheitszeit wieder Arbeit suchen,
  • die Schule, Berufsausbildung oder Studium zu Ende geht und noch kein Arbeitsplatz in Sicht ist,
  • Sie nach längeren Kindererziehungszeiten wieder in den Beruf einsteigen wollen
  • oder wenn Sie aus sonstigen Gründen eine Arbeit suchen.

Je eher Ihre Meldung vorliegt, desto schneller kann Ihnen die Agentur für Arbeit auch bei der Suche nach einer neuen Stelle behilflich sein.

Gesetzliche Meldepflicht
Arbeitnehmer und Auszubildende sind gesetzlich verpflichtet, sich spätestens 3 Monate vor Beendigung des Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses bei der Agentur für Arbeit zu melden.

Sollten Sie erfahren, dass Ihre Beschäftigung oder Ausbildung in weniger als 3 Monaten endet, müssen Sie die Meldung innerhalb von 3 Tagen abgeben, nachdem Sie Kenntnis vom Beendigungszeitpunkt erhielten.

Hinweis: Die Pflicht, sich arbeitsuchend zu melden, besteht auch dann, wenn Sie gegen die Kündigung gerichtlich vorgehen und auf eine Weiterbeschäftigung hoffen.

Meldung per Schreiben, online oder telefonisch

Die frühzeitige Arbeitsuchendmeldung ist telefonisch, schriftlich (Papierform, Fax, E-Mail) oder online über die Internetplattform "Jobbörse" möglich.
Für die telefonische Anzeige steht Ihnen Mo: bis Fr:, jeweils 08:00 - 18:00 Uhr, die bundesweit einheitliche Rufnummer der Bundesagentur für Arbeit zur Verfügung:Service-Telefon +49 1801 555 111 *

Arbeitslos
Sofern Sie arbeitslos werden und Arbeitslosengeld begehren, müssen Sie sich persönlich bei der zuständigen Agentur für Arbeit arbeitslos melden. Die Arbeitslosmeldung kann 3 Monate vor Eintritt der Arbeitslosigkeit vorgenommen werden, sollte aber spätestens am ersten Tag der Beschäftigungslosigkeit erfolgen. Leistungen können frühestens ab dem Tag der persönlichen Arbeitslosmeldung gezahlt werden.

Voraussetzungen
Sie müssen sich als arbeitsuchend / arbeitslos melden, wenn

  • Sie Ihre Kündigung erhalten haben,
  • Ihr befristeter Arbeitsvertrag nicht verlängert wird,
  • Sie im erwerbsfähigen Alter sind (über 16 Jahre bis zum regulären Rentenalter / Regelaltersgrenze
  • Sie zur Vermittlung von Arbeit zur Verfügung stehen (Sie nicht krankgeschrieben sind).

An wen muss ich mich wenden?

  • für die Arbeitsuchendmeldung: jede Agentur für Arbeit (Arbeitsamt),empfohlen wird die für Ihren Wohn- oder Arbeitsort zuständige Agentur oder die bundesweit einheitliche Service-Rufnummer +49 1801 555 111 *
  • ab Eintritt der Arbeitslosigkeit: die für Ihren Wohnort zuständige Agentur für Arbeit

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Personalausweis
  • Kopie der Lohnsteuerkarte
  • Kündigungsschreiben

Welche Gebühren fallen an?

Keine.

Welche Fristen muss ich beachten?

Meldung
spätestens 3 Tage nach Aussprechen oder Einreichen der Kündigung beziehungsweise spätestens 3 Monate vor Ende des Versicherungsverhältnisses
Achtung! Eine verspätete Meldung kann zu einer 1 wöchigen Sperrzeit des Arbeitslosengeldes führen.

Was sollte ich noch wissen?

Verfahrensablauf

  • Melden Sie sich bitte unverzüglich (das heißt ohne schuldhaftes Zögern) persönlich, schriftlich, online oder am schnellsten telefonisch bei der Agentur für Arbeit als arbeitsuchend:
    • bei einer Kündigung durch den Arbeitgeber oder durch Sie selbst innerhalb von 3 Tagen
    • in anderen Fällen (Beispiel: befristeter Arbeitsvertrag) spätestens 3 Monate vor Ende der Beschäftigung (Versicherungspflichtverhältnis).
  • Die Arbeitslosmeldung gilt zugleich als Antrag auf Leistungen, Sie erhalten bei Ihrer persönlichen Vorsprache die erforderlichen Antragsformulare für Arbeitslosengeld.
  • Füllen Sie die Anträge vollständig aus und fügen Sie die erforderlichen Nachweise bei.
  • Möchten Sie den Antrag und die nötigen Unterlagen persönlich bei Ihrer zuständigen Arbeitsagentur abgeben, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin unter der bundesweit einheitlichen Service-Rufnummer +49 1801 555 111

Ein Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin bearbeitet den Antrag in Ihrem Beisein und informiert Sie über Beginn, Dauer, Höhe und Zahlungen Ihrer Leistungen. Sie können die Formulare und Nachweise auch per Post einsenden.

Persönliche Beratung zur Arbeitsvermittlung
Auf Ihre Arbeitsuchendmeldung hin erhalten Sie zeitnah einen persönlichen Beratungstermin bei Ihrem Arbeitsvermittler. Bereits während Ihres Beschäftigungsverhältnisses wird im persönlichen Gespräch mit Ihnen ein Bewerberprofil erstellt. Ab diesem Zeitpunkt ist es der Arbeitsagentur möglich, Ihnen passende Vermittlungsvorschläge zuzusenden.

Nutzen Sie in jedem Fall die Möglichkeit, bereits vor Eintritt Ihrer Arbeitslosigkeit aktiv zu werden und lassen Sie sich zu den Unterstützungsangeboten der Agentur beraten.

Wichtig! Wenn Sie zur Ersteinladung ohne wichtigen Grund nicht erscheinen, werden Sie aus der Arbeitsvermittlung abgemeldet, da die Agentur die für eine passgenaue Vermittlung erforderlichen Auskünfte nicht aufnehmen kann.

Zuständig

Schulstr. 15
57518 Betzdorf