Hilfsnavigation

Blick auf den Regio Bahnhof und die Kirchen von Wissen

Online-Bürgerdienste

Im Bürgerinformationssystem der Verbandsgemeinde Wissen haben Sie die Möglichkeit, Informationen zu verschiedenen Lebenslagen (z. B. Ausweis- und Passwesen, Heirat und Partnerschaft, Geburt, Bauen), zu erhalten. Dieses Bürgerinformationssystem ist mit dem Bürger- und Unternehmensservice Rheinland-Pfalz (bus.rlp.de) gekoppelt; der Bezug zur Verbandsgemeindeverwaltung Wissen natürlich sicher gestellt und Sie können Ihren Ansprechpartner vor-Ort problemlos finden.

Darüber hinaus haben Sie mit dem seit dem 01.11.2010 ausgegebenen neuen Personalausweis bereits heute die Möglichkeit, verschiedene Dienstleistungen der Verwaltung online zu erledigen. Zur Nutzung der online-Dienstleistungen müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
  • Die Ausweisfunktion ist aktiviert. Sofern Sie sie deaktiviert haben, können Sie diese im Einwohnermeldeamt des Rathauses gebührenpflichtig freischalten lassen.
  • Sie haben die per Post zugesandte fünfstellige PIN (Transport-PIN) durch eine individuelle sechsstellige PIN ersetzt.
  • An Ihrem PC ist ein personalausweisfähiges Kartenlesegerät angeschlossen oder bereits integriert.
  • Die entsprechende Software (AusweisApp), mit der eine Verbindung zwischen Personalausweis und PC hergestellt wird, ist installiert.
Die Dienstleistungen aus den Bereichen des Melde- und Personenstandswesens werden auf einem externen Portal zur Verfügung gestellt. Durch Betätigung des nachstehenden externen Links gelangen Sie zu diesem Portal. Bei Fragen oder Problemen kontaktieren Sie bitte den Betreiber des externen Portals: online-Bürgerdienste in Rheinland-Pfalz

Bürgerinformationssystem/Online-Bürgerdienste

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XYZ Alle

Architektenliste – Eintragung beantragen/Anerkennung von Berufsqualifikationen

Leistungsbeschreibung

Die Berufsbezeichnung „Architekt/in“, „Innenarchitekt/in“, „ Landschafts-architekt/in“ oder „Stadtplaner/in“ darf (von den Fällen nach § 10 Architektengesetz abgesehen) nur führen, wer unter dieser Bezeichnung in die Architektenliste eingetragen ist. Verbunden mit der Befugnis zum Führen der Berufsbezeichnung „Architekt/in“ und „Innenarchitekt/in“ ist die Bauvorlageberechtigung nach Maßgabe des § 64 der Landesbauordnung Rheinland-Pfalz.

In die Architektenliste ist auf Antrag einzutragen, wer

  • eine Niederlassung oder einen Wohnsitz in Rheinland-Pfalz hat oder die Berufsaufgaben überwiegend in Rheinland-Pfalz ausübt und   
  • die Berufsbefähigung nach dem Architektengesetz besitzt.

Zu den Einzelheiten vgl. § 5 Architektengesetz

Der Eintragungsausschuss bei der Architektenkammer Rheinland-Pfalz prüft und entscheidet über die Eintragung in die Architektenliste.

An wen muss ich mich wenden?

Architektenkammer Rheinland-Pfalz.

Sie können sich auch an den Einheitlichen Ansprechpartner in Verwaltungsangelegenheiten wenden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Prüfungszeugnisse, Diplome, sonstige Befähigungsnachweise oder Bescheinigungen über die Berufsfähigkeit
  • Tätigkeitsnachweis über nach Abschluss der Berufsausbildung ausgeübte praktische Tätigkeit
  • Nachweis über die Teilnahme an den für die Eintragung erforderlichen Fortbildungsmaßnahmen
  • Nachweis einer ausreichenden Berufshaftpflichtversicherung (bei eigenverantwortlicher freiberuflicher Tätigkeit)
  • eine Meldebescheinigung oder Nachweis über Ort der Niederlassung (z. B. Mietvertrag)
  • Nachweis der Tätigkeitsart (z. B. Arbeitsvertrag)
  • Erklärung, dass ein Führungszeugnis nach Belegart O beantragt ist; bei Wohnsitz im Ausland: Führungszeugnis oder Dokumente aus dem Heimatland der antragstellenden Person, die nachweisen, dass sie die persönliche Zuverlässigkeit zur Ausübung der gewünschten Dienstleistung besitzt.

Hinweis: Das Architektengesetz enthält sehr differenzierte Eintragungsvoraussetzungen (z. B. zum Ausbildungsabschluss). Auf dieser Grundlage kann die Architektenkammer neben den genannten Dokumenten weitere Dokumente anfordern (z. B. Nachweis der Staatsangehörigkeit). Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei der Architektenkammer. 

Welche Gebühren fallen an?

Die Gebühr richtet sich nach den Umständen der Einzelfalles und ist in einer Satzung der Architektenkammer festgelegt.

Welche Fristen muss ich beachten?

Über den Antrag ist innerhalb kürzester Frist, jedoch grundsätzlich spätestens binnen drei Monaten nach Eingang der vollständigen Nachweise zu entscheiden (vgl. § 5 Abs. 9 Architektengesetz).

Rechtsbehelf

Klage beim Verwaltungsgericht.

Anträge / Formulare

Die entsprechenden Antragsformulare können Sie von der Internetpräsenz der Architektenkammer Rheinland-Pfalz unter Architektenkammer Rheinland-Pfalz, Eintragungsportal herunterladen, ebenso die zugehörigen "Hinweise zur Antragstellung" und weitere Informationen.

Zuständig

Hindenburgplatz 6
55118 Mainz