Hilfsnavigation

Zum Aktivieren des Google-Übersetzers bitte klicken. Wir möchten darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Google übermittelt werden.
Mehr Informationen zum Datenschutz
Logo Wisserland.de
07.07.2022

Staffelstab im Zweckverband Wasserversorgung Kreis Altenkirchen (WKA) übergeben an Berno Neuhoff - Wolfgang Schneider als Vorsteher verabschiedet

In einer Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Wasserversorgung Kreis Altenkirchen (WKA) im Walzwerk Wissen wurde Berno Neuhoff zum neuen Verbandsvorsteher gewählt. Er löst Wolfgang Schneider nach eineinhalb Jahren ab, der damit den Staffelstab an seinen bisherigen Stellvertreter übergibt.

Ab Oktober 2020 bis zu seinem Ausscheiden im Juni dieses Jahres war Wolfgang Schneider Verbandsvorsteher des bei den Stadtwerken Wissen beheimateten Zweckverbandes WKA. Zum neuen Verbandsvorsteher wurde nun der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wissen bestimmt. Mit Berno Neuhoff sei ein „würdiger Nachfolger“ gewählt worden, wie der Beigeordnete der VG Altenkirchen-Flammersfeld Rainer Düngen es ausdrückte, als er die Ernennung Neuhoffs zum Ehrenbeamten vornahm. Zum Stellvertreter von Bürgermeister Neuhoff wurde Bürgermeister Helmut Stühn (VG Daaden-Herdorf) gewählt. Neuhoff sieht die Aufgabe als große Verantwortung, die nur im Team der Werkleiter und Bürgermeister im Kreis zu bewältigen sei. Man müsse das große Ganze und die Versorgungssicherheit im Blick halten. Neuhoff: „Ich habe großen Respekt vor der Aufgabe. Angesichts des Klimawandels ist Wasser unser kostbarstes Gut. Um den hohen Qualitätsstandard und die Versorgungssicherheit auf dem derzeitigen Level zu halten, stehen für die Zukunft umfangreiche Investitionen in das Wassernetz an.“

In einer kurzen Laudatio skizzierte Berno Neuhoff einige wichtige Meilensteine des scheidenden Verbandsvorstehers. Neuhoff: „Unter Wolfgang Schneider wurde die Erstellung eines Wasserversorgungskonzeptes auf den Weg gebracht, was in der Sitzung des Werkausschusses heute vergeben wurde. Mit diesem Konzept soll die mittel- bis langfristige Sicherstellung der Wasserversorgung im Verbandsgebiet des Zweckverbandes Wasserversorgung Kreis Altenkirchen gewährleistet werden.“

Wolfgang Schneider dankte dem neuen Verbandsvorsteher Berno Neuhoff für seine Worte. Er hob in seiner Rede die Bedeutung des Zweckverbandes für die Wasserversorgung im Kreis Altenkirchen hervor und wünschte den verbleibenden und neuen Gremienmitgliedern Weitblick und Fortune bei den anstehenden Zukunftsentscheidungen.

Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Wasserversorgung Kreis Altenkirchen (WKA)

von links Helmut Stühn (Stellv. Verbandsvorsteher), Berno Neuhoff (Verbandsvorsteher WKA) und Wolfgang Schneider (ehemaliger Verbandsvorsteher WKA)